Aktuelles Do., 25.03.21

Förderprogramme des Landes Hessen

Hier finden Sie alle aktuellen Kulturförderprogramme des Landes Hessen:

Förderpakete des Landes Hessen im Rahmen des Corona-Kulturpaket (Stand März 2021)
Link zu allg. Informationen zum Corona-Kulturpaket II - Seite des Hess. Ministeriums für Wissenschaft u. Kunst (HMWK)
Link zu allg. Informationen zu den Brückenstipendien - Seite des HMWKs
Link zu allg. Informationen zum Förderprogramm "INS FREIE!" - Seite des HMWKs
Link zu allg. Informationen zum Förderprogramm für Spielstätten - Startet, nachdem Bundeshilfen konkret bekannt sind

  • Brückenstipendien des Landes Hessen und der Hessischen Kulturstiftung für Künstler*innen

    Ziel:
    Ziel ist es, die künstlerische Arbeit während der Pandemie weiterhin zu ermöglichen und eine Perspektive für die Zeit nach den durch Corona bedingten Maßnahmen zu eröffnen.

    Antragszeitraum: ab 23. März 2021 bis 23. Juni 2021

    Was wird gefördert:
    Das Stipendium fördert die Arbeit an bereits begonnenen oder neuen Werken, Projekten und Präsentationskonzepten aus allen Bereichen der Kunst, einschließlich aller damit verbundenen Kosten wie z.B. Material. Dies beinhaltet beispielsweise Publikationen in Wort und Schrift, musikalische und gestalterische Werke, Filme, Performances und Auftritte.

    - Projektstipendium in Höhe von einmalig 2.500,- €.
    - Es stehen 3.600 Stipendien zur Verfügung
    - Projektdauer des Stipendium: maximal sechs Monate ab Unterzeichnung des Stipendienvertrags durch die Kulturstiftung.

    Antragsberechtigt:
    Die Stipendien stehen allen freischaffenden, in Hessen lebende Künstlerinnen und Künstlern offen, unabhängig von der Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse (KSK).

    Wichtige Info:
    Wenn die Anstragssteller*innen bereits Förderungen aus anderen Programm der Hessischen Landesregierung, des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, der Hessischen Kulturstiftung oder anderer öffentlicher Mittelgeber erhalten oder beantragt haben, können sie sich trotz allem für ein Brückenstipendium bewerben. Sie müssen jedoch darstellen, dass nicht das gleiche Projekt und/oder der gleiche Arbeitsschritt mehrfach gefördert wird.

    Für mehr Informationen zu den Anforderungen und zum Ablauf hier klicken

  • Förderpaket: Open Air-Festivalprogramm INS FREIE! des Landes Hessen und Diehl+Ritter

Ziel:
Erweiterung bestehender Open Air-Spielstätten und Open Air-Angebote sowie die Einrichtung zusätzlicher Pandemie-kompatibler Pop Up-Spielstätten im gesamten hessischen Landesgebiet im Zeitraum Mai 2021 bis September 2021.
Hierfür gibt es zwei Förderlinien: A und B

Antragszeitraum:
Frühestens ab 6. April 2021.
Es gibt keine Antragsfrist. Anträge werden nach Eingang bearbeitet, bis die Fördermittel verbraucht sind.
Das Programm endet spätestens am 31. Oktober 2021

Neben der Erfüllung der formalen Voraussetzungen ist der Eingangstermin für den Erfolg eines Antrags mitentscheidend. Bitte erstellen Sie Ihre Anträge nach Möglichkeit frühzeitig, aber dennoch sorgfältig entsprechend der Richtlinie des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Was wird gefördert:
Förderlinie A:
Größere Open Air-Veranstaltungen und Pop Up-Spielstätten mit einer Antragshöhe bis max. 500.000 Euro (Eigenanteil an der Finanzierung mindestens 25%).

Förderlinie B:
Förderung von Pop-Up-Spielstätten und kleineren Open Air-Veranstaltungen in ländlichen Räumen mit einer Antragshöhe bis maximal 40.000 Euro (Eigenanteil an der Finanzierung mindestens 10%).

Antragsberechtigt:
Kulturveranstalter*innen müssen ihren Unternehmens- bzw. Wohnsitz in Hessen haben. Antragsberechtigt sind:

Für Förderlinie A:

Unternehmen, Soloselbständige bzw. Angehörige der Freien Berufe sowie Körperschaften des Non-Profit-Sektors, deren Tätigkeit schwerpunktmäßig und hauptverantwortlich auf die Organisation und Durchführung künstlerischer Veranstaltungen gerichtet ist; dies ist im Antragsformular nachzuweisen anhand geeigneter Unterlagen (z. B. Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug, Vereinssatzung).

Für Förderlinie B:
 Unternehmen, Soloselbständige bzw. Angehörige der Freien Berufe sowie Körperschaften des Non-Profit-Sektors, deren Tätigkeit schwerpunktmäßig und hauptverantwortlich auf die Organisation und Durchführung künstlerischer Veranstaltungen gerichtet ist; dies ist im Antragsformular nachzuweisen anhand geeigneter Unterlagen (z. B. Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug, Vereinssatzung), aber auch Kommunen mit einer Einwohnerzahl unter 20.000, die in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen (Freie Gruppen, Chöre, Kulturveranstalter*innen) ein Freilichtprogramm mit kulturellen Darbietungen organisieren.

Wichtige Information:
Antragsteller*innen müssen im Antragsformular bestätigen, dass sie für ihr Projekt keine Leistungen aus anderen Programmen des Kulturpakets II der Hessischen Landesregierung beantragt haben oder beantragen werden, insbesondere die Unterstützung für Spielstätten. Die Unterstützung auftretender Künstler etwa durch die Brückenstipendien ist aber möglich.
Fördermittel aus anderen – nicht im Zusammenhang mit Covid-19 stehenden – Programmen des Bundeslandes Hessen,die in Anspruch genommen werden, müssen sich von dem Förderporgramm "INS FREIE" abgrenzen und unterschiedlichen Zwecken dienen.

Werden weitere Fördermittel beantragt, etwa aus Programmen des Bundes, sollten diese in der Kalkulation ausgewiesen werden.

Für mehr Informationen zu den Anforderungen, Förderhöhen und zum Ablauf hier klicken