Aktuelles Do., 25.03.21

Kulturförderprogramme des Bundes

Hier finden Sie alle aktuellen Kulturförderprogramme des Bundes:

Informationen zu "NEUSTART KULTUR"
(Übersicht der Förderprogramme nach Sparten - dort gibt es untergeordnet weitere Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen und Verbänden)
Hier klicken für weitere Informationen

Tabellarische Liste der verschiedenen NEUSTART KULTUR Programme, bei denen eine Bewerbung möglich ist
(Stand 06.01.2021, erstellt durch Deutscher Kulturrat)
Hier klicken für die tabellarische PDF-Liste

Hier unten gibt es weitere Informationen zu den aktuellen Programmen.
Von vielen Programmen läuft die Frist bereits am 31. März 2021 aus.


NEUSTART KULTUR - Übersicht

- Förderprogramm "Kultursommer 2021" (bis 22. April)

- Förderung Kleinst-, Eintages- und "Umsonst & Draußen"-Musikfestivals (bis 31. Mai)

- Förderung von Künstler*innen der aktuellen Musikszene (bis 31. Mai & 30. September)

 

  • Für Kleinst-, Eintages- und "Umsonst & Draußen"-Musikfestivals
    Projektträger: Initiative Musik

Ziel:
Unterstützung der Entwicklung von Programmen und Projekten, zum Erhalt und zur Stärkung der musikalischen Infrastruktur in Deutschland.

Antragszeitraum:
Vom 01. Februar bis 31. Mai 2021

Was wird gefördert:
Die Höhe der maximalen Förderung ist u. a. von der Antragskategorie wie folgt abhängig:

Kategorie 1: Kleinstmusikfestival – 7.500 Euro:
99 – 899 verkaufte Tickets, bis zu 75.000 Euro Umsatz

Kategorie 2 bis 4: Eintagesmusikfestivals
-
Kategorie 2 – bis zu 15.000 Euro:
900 – 5.000 verkaufte Tickets, 75.001 – 400.000 Euro Umsatz
- Kategorie 3 – bis zu 45.000 Euro:
5.001 – 15.000 verkaufte Tickets, 400.001 – 800.000 Euro Umsatz
- Kategorie 4 bis zu 75.000 Euro:
mehr als 15.000 verkaufte Tickets, über 800.000 Euro Umsatz

Kategorie 5 bis 7: „Umsonst & Draußen“-Musikfestivals
- Kategorie 5 – bis zu 15.000 Euro:
900 – 10.000 Besucher*innen, bis zu 100.000 Euro Umsatz
- Kategorie 6 – bis zu 45.000 Euro:
10.001 – 25.000 Besucher*innen, 100.001 – 250.000 Euro Umsatz
- Kategorie 7 – bis zu 75.000 Euro:
über 25.000 Besucher*innen, mehr als 250.000 Euro Umsatz

Zur Festlegung der Zuschusshöhe werden die Durchschnittswerte der verkauften Eintrittskarten bzw. der Besucher*innen bei „Umsonst & Draußen“-Festivals in den Jahren 2017 bis 2019 und der Umsatz aus Kulturveranstaltungen der Antragstellenden berücksichtigt.

- Die Förderung erfolgt einmalig, projektbezogen und im Rahmen einer Festbetragsfinanzierung
- Die Fördersumme beträgt bis zu 80 Prozent der Gesamtausgaben
- Die Förderhöhe muss mindestens einen Umfang von 7.500 Euro haben
- Nutzung der Fördermittel: Für Planung und Durchführung bis zum 31. Dezember 2021

Antragsberechtigt:
Veranstalter*innen von Kleinst-, Eintages- und "Umsonst & Draußen"-Musikfestivals mit überregionaler Bedeutung

Wichtige Information:
- Projektbezogene Investitionen in technisches Equipment sind förderfähig, sie dürfen jedoch nicht mehr als 15 Prozent der Gesamtausgaben ausmachen.
- Komplementärförderungen mit anderen Förderprogrammen des Bundes sind möglich.

Für mehr Informationen zu den Anforderungen und zum Ablauf hier klicken

  • Kultursommer 2021
    Projektträger: Kulturstiftung des Bundes

Ziel:
Der Kultursommer 2021 soll zu einer verantwortungsvollen kulturellen Wiederbelebung der Städte beitragen und bundesweit mehr als 100 kreisfreie Städte und Landkreise bei der Gestaltung eines neu entwickelten, vielfältigen Kulturprogramms unterstützen.

Antragszeitraum: Bis Donnerstag, den 22. April 2021
Durchführungszeitraum: Muss bis spätestens 31. Dezember 2021 abgeschlossen sein

Was wird gefördert:
Kulturprogramme im öffentlichen Raum, die in besonderer Weise die Vielfalt des kulturellen Schaffens durch die Beteiligung vieler regionaler Akteure und lokaler Bündnisse sichtbar machen, insbesondere freie Künstler*innen unterstützen und sich an eine breite Öffentlichkeit richten.

Ob dabei nun eine ganze Stadt oder eine Vielzahl an Orten, ob in einer Reihe thematischer Bühnen, ob in kleinen Höfen oder auf Plätzen, in Parkanlagen oder anderswo im öffentlichen Raum, ist dabei egal.

Gegenstand der Förderung ist die pandemiegerechte Umsetzung von neu bzw. zusätzlich entwickelten Kulturprogrammen im öffentlichen Raum ab Juni 2021.

Fördersumme beträgt bis zu 500.000,- € pro Vorhaben, in Form einer Fehlbedarfsfinanzierung.
Die Mindestantragshöhe beträgt 100.000,- €.
Die Weiterleitung von Fördermitteln durch die Zuwendungsempfängerin an eine oder mehrere Dritte ist zulässig.

Nicht gefördert werden:
Eigene künstlerische Produktionen von öffentlichen Kultureinrichtungen, die im Rahmen des Kulturprogramms gezeigt werden, Stammpersonal und Infrastruktur öffentlicher Einrichtungen.

Antragsberechtigt:
Kreisfreie Städte und Landkreise in Deutschland

Hier klicken für weitere Informationen zum Förderprogramm "Kultursommer 2021"

 

  • Förderung von Künstler*innen der aktuellen Musikszene 
    Projektträger: Musikfonds e.V.

Ziel:
Förderung der aktuellen Musik aller Sparten in ihrer Vielfalt und Komplexität.
Der Musikfonds nimmt eine hochambitionierte Musik in den Fokus, die Kunst als Selbstzweck, als existenziell-kreative Notwendigkeit oder Folge unabdingbaren Ausdruckswillens begreift und nicht komerziell orientiert ist.
Der Musikfonds fördert avantgardistische Musik aller Sparten wie u.a. Neue Musik und zeitgenössische Moderne; Jazz und improvisierte Musik; freie Musik und Echtzeitmusik; elektronische und elektroakustische Musik; experimentellen HipHop, Pop und Rock; radikale Strömungen von DJing und Dance Music; Audio-Installationen und Klangkunst sowie alle genreübergreifenden Zwischenbereiche und interdisziplinären Ansätze der aktuellen Musikproduktion von Sub- bis Hochkultur.

Antragszeitraum:
Anträge sind zum 31. Mai und zum 30. September 2021 einzureichen.
Das Projekt darf nicht vor dem 01. August 2021 starten.

Was wird gefördert:
Zeitlich befristete Projekte mit einer Förderung i. H. v. maximal 50.000,- € in Form einer Festbetragsförderung.
Im Mittelpunkt der Projektförderung steht die Trias "Werk - Interpretation - Veranstaltung/Vermittlung". Im Rahmen des Projektes kann die Produktion von Ton- und Bildträgern partieller Bestandteil der Förderung sein.
Anträge können jedoch auch für Teilbereiche gestellt werden.

Anträge bis zu 2.000 € Fördersumme (Projekt-Gesamtkosten max. 10.000 €) können weiterhin gestellt werden, derzeit ist eine Einreichung nur per E-mail möglich.

Antragsberechtigt:
Natürliche und juristische Personen mit Sitz in Deutschland:
Künstler*innen, Musiker*innen, Komponist*innen, Bands oder Ensembles aller Größen und Institutionen.
Vor allem wird die professionelle, freie Musikszene gefördert - Amateur*innen sind jedoch nicht ausgeschlossen.
Reine Amateurprojekte sind jedoch von einer Förderung ausgenommen.
Internationale Kooperationen sind möglich und erwünscht, solange der Schwerpunkt des Projektes in Deutschland liegt.

Wichtiger Hinweis:
Projekte, für die eine Förderung beantragt wird, dürfen zum Zeitpunkt der Förderentscheidung noch nicht begonnen haben.

Projekte, die bereits eine Förderung von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) oder von einer durch die BKM ständig geförderten Einrichtung (z.B. Kulturstiftung des Bundes, Fonds Darstellender Künste, Deutscher Musikrat, Initiative Musik, Fonds Sozialkultur) erhalten, sind von dieser Förderung ausgeschlossen.

Hier klicken für weitere Informationen

,