Aktuelles Fr., 30.10.20

Digitaler "Junger KUSS" des Kreises Offenbach

Der Junge Kultursommer "Junger KUSS" des Kreises Offenbach findet dieses Jahr online statt. Die Kulturförderung des Kreises Offenbach zeichnete verschiedene Theateraufführungen und Lesungen auf und stellt sie hier online zur Verfügung. Regelmäßig kommen weitere Inhalte dazu!

In dieser Videogalerie sehen Sie digitale Formate für Kinder (ab 4 Jahren) und Jugendliche verschiedener Altersklassen!


Theaterstück "Aber es ist doch für immer passiert"

Für Jugendliche ab 14 Jahren

Es geht in „Es ist doch für immer passiert“ nicht um die exakte Wiedergabe historischer Fakten, sondern um die Gedanken und Gefühle der Jugendlichen von heute, die sich mit dem Thema beschäftigen.
Welche Fragen bewegen die Jugendlichen? Wie nähern sie sich an?
Brücken zwischen dem Vergangenen und dem Jetzt werden geschlagen.
Ein Stück über Jugendliche in Ghetto und KZ.

Dauer: ca. 55 Minuten
Aufgeführt von: Schülerinnen und Schülern aus vier Schulen aus Rodgau, Heusenstamm, Dreieich, und Rödermark.
Aufgezeichnet von: BabylonTV.


Theaterstück "Der Glöckner von Notre Dame"

Für Jugendliche

Victor Hugos »Der Glöckner von Notre Dame« erschien 1831 und gilt als einer der bedeutendsten historischen Romane der Romantik. Voller bizarrer Charaktere und feinster psychologischer Figurenzeichnungen ist es in erster Linie eine Geschichte über die Kraft der Liebe in all ihren Fassetten. Es geht aber auch zu einem großen Teil um Ausgrenzung von Menschen die anders sind und von der Gesellschaft nicht anerkannt werden.

Auf dem Höhepunkt des jährlichen Narrenfestes, wird Quasimodo zum König der Narren gewählt. Auf diesem Fest zieht die wunderschöne Zigeunerin Esmeralda mit ihrem Tanz alle Blicke auf sich. Claude Frollo, der Erzdekan von Paris, verfällt ihr augenblicklich, der Theaterautor Gringoire ebenso. Esmeralda selbst verliebt sich unsterblich in Phoebus, Hauptmann der königlichen Leibgarde und eitler arroganter Frauenschwarm. Sehr zum Leidwesen von Gringoire und erst recht von Claude Frollo. Er will Esmeralda für sich alleine besitzen. Als sie sich eines Nachts mit Phoebus trifft, wird dieser von dem eifersüchtigen Frollo niedergestochen, der unerkannt entkommt. Statt seiner wird Esmeralda des Mordes und der Hexerei angeklagt und verurteilt. Quasimodo versucht sie zu retten. Er entführt sie in die Kirche wo sie Asylrecht hat. Es kommt zu Aufständen, denn auch die Bettler und Gaukler sind auf Esmeralda’s Seite. Das Militär schlägt den Bettleraufstand nieder und das Drama nimmt seinen Lauf.

Dauer: ca. 90 Minuten
Aufgeführt von: Theatergruppe des Geschichts- und Heimatverein Dreieichenhain e.V.
Inszenierung: Tanja Garlt


Theaterstück "GRIMMIGES - Märchen einmal anders"

Für Kinder und Jugendliche

Es war einmal...

Auf einer Dorfstraße trafen sich eines Tages die Wahrheit und das Märchen. Das Märchen bunt gekleidet und fröhlich, die Wahrheit abgehärmt und im grauen Gewand. Die Wahrheit klagte, ach, niemand wolle sie einlassen. Das Märchen erwiderte, weil es sich so farbig und heiter gebe, lasse es jedermann gern zur Tür herein, und es brauche nicht zu darben. „Mach es wie ich“, riet das Märchen der Wahrheit – und nun erscheint die Wahrheit nun im Märchengewand.
Aus der jüdischen Tradition

Das Ensemble des Kunstforums Seligenstadt taucht ein in die Märchenwelt. Dabei kennt die Fantasie keine Grenzen! Figuren, Szenen, Motive werden aufgegriffen und auf ganz neue, eigene Art interpretiert.
Rotkäppchen könnte den Wolf selbst verspeisen! Rapunzel schneidet sich die Haare ab! Schneewittchen zertrümmert den Spiegel, um dann sieben Jahre bei den Zwergen zu verbringen...
Mal lustig, mal unheimlich, morbide und tiefgründig. Ein Märchenabend der ganz anderen Art!

Dauer: ca. 99 Minuten
Aufgeführt von: Theaterensemble des Kunstforums Seligenstadt e.V.
Regie: Tanja Garlt


Theaterstück "Die Jungfrau von Orleans"

Für Jugendliche ab Jahrgangsstufe 10

Das Hirtenmädchen Johanna sieht sich durch göttlichen Auftrag zur Befreiung Frankreichs von den englischen Invasoren aufgerufen. Johanna führt das französische Heer von Sieg zu Sieg. Bewerbungen um ihre Hand lehnt sie ab - nur als reine Jungfrau könne sie das ihr von Gott aufgetragene Werk vollenden. Auf dem Schlachtfeld zeigt sie sich kompromisslos und hart.

Eigentlich ist Johanna auf dem Gipfel ihres Erfolges angelangt. Das Hirtenmädchen hat die Engländer zurückgeschlagen und könnte sich nun als Heldin der Schlacht an den Krönungsfeierlichkeiten erfreuen. Doch Johanna ist nicht mit sich im Reinen: Sie hat versagt. Sie hat auf dem Schlachtfeld Gefühle gezeigt und den Feind am Leben gelassen. Sie hat sich verliebt, mitten auf dem Schlachtfeld, in einen Engländer.

Romantische Tragödie von Friedrich Schiller
Dauer: ca. 88 Minuten
Aufgeführt von: Theaterensemble des Kunstforums Seligenstadt e.V.
Regie: Tanja Garlt


Theaterstück "Das Fenster zum Hof"

Für Jugendliche ab Jahrgangsstufe 8

Der Fotojournalist Jeff ist wegen eines Gipsbeines vorübergehend an seine Wohnung gefesselt. Aus Langeweile beobachtet er das Geschehen im Hinterhof der Apartmentanlage. Das anfängliche Vergnügen über die Marotten seiner Nachbarn weicht allmählich einer obsessiven Neugier. Von seinem Zeitvertreib lässt er sich auch nicht durch die warnenden Ratschläge seiner Freunde abhalten. Zunehmend verliert sich Jeff in seinen Beobachtungen. Eine Frau verschwindet. Ist ihr etwas zugestoßen? Schnell liegt der Verdacht nahe, dass der Ehemann sie getötet hat. Die Neugierde und Spannung wird immer größer. Doch was passiert wirklich? Was ist Realität, was nur pure Fantasie der Hauptfigur? Ist Jeff wirklich noch Herr seiner Sinne? Der Zuschauer kann sich nie sicher sein...

Die Regisseurin Tanja Garlt spielt mit diesem Zustand.
Aus anfänglicher Leichtigkeit entwickeln sich alptraumähnliche Situationen. Unheimlich und bedrohend kommen sie aus dem Nichts! Und so schnell wie sie auftauchen, verschwinden sie auch wieder. Zum ersten Mal entwickelt die Regisseurin aus einer Filmvorlage ein eigenes Theaterstück. Und für sie steht fest: „Theater ist Spannung, Experiment, Faszination, Lust, Leben. Ein Ort, der Verwirrung stiften darf und durchaus Fragen stellt ohne Antworten zu geben. Theater lädt zur Auseinandersetzung ein. Mit sich selbst, mit den Menschen, mit dem Leben. Theater ist Realität! Realität ist Theater!“

Dauer: ca. 92 Minuten
Aufgeführt von: Theater Total im Pflanzenzentrum Fischer inszeniert von Tanja Garlt


Theaterstück "Zum weißen Rössl am Bieberbach"

Für Jung und Alt

Ein Singspiel nach dem weißen Rössl am Wolfgangsee, in hessischer Mundart, frei inszeniert von Reiner Wagner.
Das weiße Rössl zum Bieberbach ist ein Singspiel in drei Akten und spielt in Dietzenbach zu Kaiserzeiten. Also jetzt!

Dauer: ca. 144 Minuten
Aufgeführt von: Theater Schöne Aussicht und den Original Palmdudlern, Dietzenbach
Regie, Schauspiel und Gesamtleitung: Reiner Wagner
Musikalische Leitung: Uwe Schmedemann und Matze Deibel
Gesangstexte: Robert Gilbert, Bruno Granichstädten und Robert Stolz


Theaterstück: "Faust eins (zu zweit)"   

Für Jugendliche ab 16 Jahren   

Johann Wolfgang Goethe ist mitten in der Arbeit an seinem »Faust«, als er Besuch von einer Schauspielerin bekommt, die wissen will, was er da schreibt und vor allem, ob auch etwas für sie dabei sind. Einen Teufel wollte sie immer schon mal geben... Lesend kommen sie ins Spiel, und mit ein paar Tricks und Theaterzauber eröffnet sich der ganze Kosmos von Goethes Meisterwerk.

Dauer: ca. 77 Minuten
Aufgeführt von: THEATER & nedelmann, Rödermark
Aufgezeichnet von: BabylonTV


Theaterstück: "Schneewittchen und die 7 Zwerge"   

Für Kinder ab 4 Jahren

Zwei Zwerge holterndiepoltern in ihr Zwergenhaus und stellen fest, dass gerade heute Schneewittchen ihren 100. Hochzeitstag hat (oder war es schon der 1.000. ?). Spielend erinnern sie sich an ihre traurig-schöne Geschichte und alle Gefahren und Abenteuer, denen Schneewittchen ausgesetzt war. Plötzlich stellen sie fest, dass sie ja 7 Zwerge sein müssen, um die Geschichte zu erzählen. Aber die beiden sind nicht dumm und schauen in das Publikum...

Dauer: ca. 57 Minuten
Aufgeführt von: THEATER & nedelmann, Rödermark
Aufgezeichnet von: BabylonTV